Dallmayr Kaffee im Test: Kaffeeverkostung

Wer kennt ihn nicht, den Dallmayr Kaffee – zumindest aus der Fernsehwerbung? Wer in der bayerischen Hauptstadt München verweilt, kommt kaum um einen Besuch in einer der bekanntesten Schlemmermeilen der Stadt und dem Original-Drehort des populären Fernsehspots vorbei. Für alle, die noch nie beim Dallmayr waren, die Kaffeeabteilung ist zwar kleiner, als die Kamera wieder gibt, dafür riecht es umso besser.

Zwischen den unzähligen, sehr hochwertigen Köstlichkeiten, wie Weine, Konfekt, Gemüse, Fisch und Tee, findet sich recht zentral die wunderschöne Kaffeeabteilung mit den weltbekannten Porzellankaraffen, in denen die hochwertige und wohlschmeckende Bohne auf ihren Verkauf wartet. Mit der Hand wird auf einer alten Waage die genaue Grammzahl abgewogen, schon der Kauf im Dallmayr Stammhaus ist ein echtes Erlebnis.

Dennoch wäre Dallmayr nicht der bekannte Markenname, der er heute ist, wenn man die ausgezeichneten Bohnen nur vor Ort kaufen könnte. Man findet den Kaffee gemahlen sowie als Bohne in jedem Supermarkt und im Onlineshop. Dort fehlt ihm vielleicht in seiner traditionellen Verpackung ein wenig der Glanz, aber die Qualität ist dennoch immer einzigartig.

Die Geschichte

Der Kaffee kam schon im Jahr 1933 durch den Bremer Kaufmann Konrad Werner Wille in das Münchner Delikatessenhaus. Wille hatte den exklusiven Auftrag, hier eine eigene Kaffeeabteilung einzurichten, was ihm äußerst gut gelang. Diese Kaffeeabteilung wurde über die Jahre gepflegt, nach 1945 wieder aufgebaut und stellt heute die wirtschaftliche Grundlage des Unternehmens dar.

Der Dallmayr Kaffee aus dem guten Hause ist heute bekannt und begehrt. An die Spitze hat sich das Unternehmen mit der exklusiven Marke „Prodomo“ katapultiert, die für herausragende Kaffeequalität steht.

Die Produktion

Schon bei der Auswahl der Bohnen legt Dallmayr äußerst großen Wert auf Qualität, Nachhaltigkeit und fairen Handel. Auf der ganzen Welt suchen Experten für Dallmayr Jahr für Jahr die perfekten Bohnen für die verschiedenen, ausgezeichneten Mischungen. Im Anschluss wird der Rohstoff vorsichtig zu den Röstereien des Unternehmens transportiert. Hier wird Tag für Tag eine ganz eigene, selbst verständlich geheime Röstkunst praktiziert, die für das außergewöhnliche Aroma und den über alles begehrten Geschmack der Bohne sorgt. In die erlebte Gaumenfreude fließen jahrelange Erfahrung und großes Können ein, das den Dallmayr Kaffee zu etwas ganz Besonderem macht.

Nachdem die hochwertigen Rohmaterialien (im Übrigen jeden Tag 200 Tonnen) sehr schonend geröstet wurden, werden sie verlesen, gemahlen und / oder gleich aromageschützt verpackt. So gelangt die Grundlage für die braune Köstlichkeit in die Lebensmittelgeschäfte und wartet auf den Genießer.

Die Produkte und ihre Herkunft

Äußerst bekannt, der Prodomo Kaffee von Dallmayr mit seinem unverwechselbaren Geschmack. Für die Produktion dieses Spitzenprodukts werden nur Bohnen von so genannten Hochlandgewächsen aus den erstklassigen Anbaugebieten der ganzen Welt verarbeitet.

Die Kaffeeexperten haben vor vielen Jahren die Provinzen von Sidamo und Harrar in Äthiopien ausfindig gemacht, und stellten fest, dass sich diese Bohne ganz besonders für den hochwertigen Prodomo Kaffee eignet. Die Arabica-Bohnen werden dort in Handarbeit gepflügt und äußerst sorgsam für die Weiterverarbeitung gewaschen und getrocknet.

Der Kaffeeliebhaber kann zwischen verschiedenen Varianten auswählen. Prodomo naturmild, entcoffeiniert, Sonderklasse, Extra spezial, Standard und Ethiopia. Zudem bietet Dallmayr die Kaffeesorten Crema und Espresso D'Oro an, die besonders für den feinen milden bzw. sehr aromatischen Geschmack bekannt sind. Das Unternehmen hat die Zeichen der Zeit natürlich nicht übersehen, und so gibt es die Sorten prodomo, prodomo naturmild, Crema d‘Oro mild & fein und Crema d‘Oro intensa auch als beliebte Kaffeepads zu kaufen.

Empfehlungen für Ihren Kaffeevollautomaten

Dallmayr Crema d'oro mild und fein in Bohne

Neben prodomo verkauft Dallmayr geschmacksintensive Bohnen unter der Submarke Crema d'oro, wobei hier fein und mild, intensa (was für intensiv steht) und Espresso unterschieden werden. Die Crema, welche mit diesen Bohnen beim Brühvorgang entsteht, ist einzigartig und äußerst genussvoll. Der Kaffee schmeckt mild und fein, wie der Name auf der Verpackung bereits beschreibt.

Dallmayr Crema d'oro Intensa in Bohne

Das Gegenteil hierzu, der Intensa. Seine Crema ist ebenfalls wie die des Crema D'oro mild und fein ganz hervorragned. Den entscheidenden Unterschied erkennt man beim Kaffeegenuss. Diese Sorte schmeckt wesentlich aromatischer und intensiver.

Dallmayr Kafffeerarität Sul de Minas 250g in Bohne

Wer ein exklusives Kaffeeerlebnis genießen möchte, sollte sich für den hochpreisigen Sul de Minas aus dem Hause Dallmayr konzentrieren. Er stammt aus Brasilien und wird aus einer besonderen Hochgewächsbohne gefertigt. Geschmacklich eröffnet er dem absoluten Genießer einen überwältigenden Hochgenuss.


Startseite Kaffee › Dallmayr