Kaffeepadmaschine Philips Senseo im Überblick

Unter einer Kaffeepadmaschine sind Kaffeemaschinen zu verstehen, die auf Knopfdruck innerhalb von wenigen Sekunden eine oder zwei Tassen leckeren Kaffee zubereiten. Nicht mehr und nicht weniger! Im Folgenden ein kleiner Überblick.

Kaffeepadmaschinen

Kaffeefilter und Kaffeepulver wird im Einzelnen nicht mehr benötigt, es werden in das dafür vorgesehene Fach einfach Pads eingelegt. Diese gibt es mittlerweile in den verschiedensten Geschmacksrichtungen.

geringer Anschaffungspreis - wenig Reinigungsaufwand

Der Anschaffungspreis einer solchen Maschine ist nicht hoch, rund 70 € muss investiert werden. Dafür sind die Folgekosten mit den Pads höher als mit Filter und Kaffeepulver. Die Reinigung solcher Maschinen ist leicht, die einzelnen Teile können auseinander genommen und einfach unter heißem Wasser abgespült werden. 

Kaffeereste sind die nassen, geschlossenen Pads, die so gesehen keinen Schmutz verursachen, da sie komplett entnommen werden. Wer perfekten Kaffeegenuss ohne viel Aufwand genießen möchte, sollte sich für eine Padmaschine entscheiden.

Was ist der Unterschied zum Kaffeevollautomat

Experten und Kaffeeliebhaber werden sicherlich niemals etwas über die Kaffeequalität und die vielen verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten eines Kaffeevollautomaten kommen lassen.

Und hier muss auch ganz ehrlich fest gehalten werden, auch wenn der Kaffee von Padmaschinen gut schmeckt, kann dieser Geschmack letztendlich nicht mit dem Kaffeegeschmack und der hohen Funktionalität eines Kaffeevollautomaten mit halten. 

Allerdings muss auch der hohe Anschaffungspreis von so einem Kaffeevollautomaten bedacht werden – deshalb sollte jeder selbst wissen, mit welchem Gerät er letztendlich seinen Kaffee zubereitet.

Wie unterscheiden sich Kaffeepadsysteme von den immer populärer werdenden Kapselmaschinen

Padsysteme sind die neueren Varianten der klassischen Kaffeemaschine. Wer nur mal schnell einen gut schmeckende kleine oder große Tasse Kaffee machen möchte (mit 1 oder 2 Pads übereinander), der ist mit Padmaschinen gut bedient.

Viele Pads sind allerdings nicht einzeln verpackt und so können sie nach dem Öffnen der Packung etwas an Aroma verlieren.

Kaffeepadmaschinen sind nichts für Espresso Liebhaber

Wer Espresso liebt, der wird mit den hier vorgestellten Padmaschinen wenig Freude haben. Denn Kaffeepadsysteme arbeiten nur mit 1 bar Druck, was für einen guten Espresso definitv nicht ausreicht! 

Die Kapselmaschine hingegen ist eine neuere Variante der klassischen Espressomaschine. Mit 19 bar Druck kann sie, was Espresso angeht, sehr gut mit den Kaffeevollautomaten mithalten.

Manche behaupten sogar, dass der Espresso bei Kapselmaschinen besser schmeckt als beim Vollautomaten. Allerdings legt sich der Verbraucher beim Kauf einer Kapselmaschine eines bestimmten Herstellers somit auch gleichzeitig für die dafür passenden Kapseln fest. In Deutschland dominieren die Nespresso Maschinen mit den dafür vorgesehen Nespressokapseln. 

Hier kann nicht, wie bei einem Kaffeepadsystem, eine Kapsel von einem anderen Hersteller verwendet werden. Aus diesem Grund sollten Sie sich vor der Anschaffung immer vorher über die Folgekosten informieren.

Ideal für Singles- oder Zwei-Personen Haushalte

Sowohl Kaffeepad- als auch die Kapselsysteme eignen sich hervorragend für Singles oder 2 Personenhaushalte, da man bei beiden Systemen größere Kaffeemengen nur nacheinander zubereiten kann (was allerdings schnell geht).

Die Besten Philips Senseo Kaffeepadmaschinen auf einen Blick

Senseo HD7810/60

Senseo HD7817/69

Senseo HD7863

Philips Senseo Modellreihen

Petra Kaffeepadmaschinen

Auch unter der Marke Petra findet sich eine ganze Reihe passabler Kaffeepadmaschinen, die Sie sich näher anschauen sollten. Wenn Sie Wert auf "made in Germany" legen, dann werden Sie an der Petra KM 45 Ihre wahre Freude haben.

Weitere Marken:
-Inventum 


Ekaffee › Kaffeepadmaschine