Lavazza Kaffee Sorten + Historie im Check  


Lavazza bezeichnet sich selbst als besten italienischen Kaffee. Das Geschmackserlebnis mit diesen Bohnen ist ausgezeichnet, weltweit genießen Liebhaber den einzigartigen Gusto der auserlesenen Bohnen und fühlen den italienischen Lifestyle, die Dolce Vita, bei jeder Tasse brauner Köstlichkeit. Lesen Sie nachfolgend mehr zum Unternehmen und seiner Geschichte.

Lavazza Kaffee

Geschichte

Im Jahr 1895 übernahm Luigi Lavazza, der Firmengründer der gleichnamigen Firma, eine kleine Drogerie in Turin. 

Er konzentrierte sich darauf, unterschiedliche Kaffeesorten zu mischen, um ein wohlschmeckendes Gaumenerlebnis zu kreieren, das zum einen besonders aromatisch, zum anderen mild - mit einer besonders feinen Crema - schmeckt. Seine Geduld und sein Pioniergeist gaben ihm Recht.

Er schaffte die Grundlage für das heute bestehende, weltweit erfolgreiche Unternehmen mit ihren ausgezeichneten Kaffeesorten.

Durch die hohe Qualität der Bohnen und aber auch dem durchgehend einwandfreien Marketing und dem damit verbundenen Vertrieb auf der ganzen Welt, gelangte es der italienischen Marke die Führungsposition am Kaffeemarkt einzunehmen und seit Jahren erfolgreich zu verteidigen.

Weltweit

Doch wie kam es eigentlich dazu, dass Lavazza weltweit Jahr für Jahr so große Beliebtheit erfährt? Der bestehende Erfolg steht in enger Verbindung mit der ständig betriebenen Forschung am Markt.

Hier werden permanent die Vorzüge der Verbraucher eruiert. Immer den Trend im Auge zu behalten, sich auf verschiedene Premissen einzustellen, innovative Ideen realisieren und stetige Präsenz sind die Schlüssel zum Erfolg. Die ausgezeichneten Kaffeebohnen sind dank der überall vertretenen autorisierten Händler vielerorts erhältlich.

Hinzu kommt, dass diese Bohnen nicht nur für den Hausgebrauch geschaffen wurden, sondern dass dem Endverbraucher auch häufig in Cafés und Restaurants Kaffee des Unternehmens serviert wird. Der Name ist dann häufig auf den Speisekarten abgebildet oder nennt sich sogar das Café selbst so.

Somit ist der Name ständig in aller Munde „Treffen wir uns im Lavazza!“ - denkt man einmal darüber nach, dass es sich hier um den Namen eines Unternehmens handelt, das Kaffeebohnen herstellt und verkauft, stellt dies eine außergewöhnliche Leistung dar.

Ziel

Der einstige Grüner Luigi hatte eine Vision, italienischen Espresso, dessen einzigartige Qualität und allseits beliebtes Aroma weltweit zu verbreiten.

Auch heute noch kann diese Vision als eines der wichtigsten Ziele des Kaffeekonzerns angesehen werden. Verbunden mit Perfektion und Innovation, über 100 Jahren Erfahrung und der stetigen Forschung am Markt, wurde der Name zu dem, was er heute ist – der Inbegriff für italienischen Kaffeegenuss. Die äußerst harmonisch abgestimmten Produkte überzeugen Kaffeeliebhaber auf der ganzen Welt, das Ziel der Firma wird erreicht.

Qualitätsstandards

Lavazza spricht immer von hoher Kaffee-Qualität, um diese über Jahrzehnte Aufrecht zu erhalten, unterliegt der komplette Produktionsprozess strengen Qualitätsstandards. Diese beginnen bei der Produktion der Bohnen und Enden beim Verkauf an den Verbraucher.

Die Qualität der Bohnen werden weniger kontrolliert, sie wird geschaffen. Hierbei helfen innovative Technologien, Experten und das große Wissen um die Kaffeebohne.

Die Früchte

Woher kommen eigentlich die beliebten Bohnen? Das italienische Unternehmen hat die Tropen-Region für den Anbau der roten bzw. gelben Früchte ausgewählt; man ist der Meinung, dass die klimatischen Verhältnisse die ideale Grundlage für den heute so begehrten Kaffeegenuss darstellen.

Die Coffea-arabica- und die Coffea-canphora Sträucher wachsen in einer Höhe von 200 bis 2.000 Meter; die erlesenen Früchte werden sorgsam geerntet, getrocknet und zur schlussendlichen Weiterarbeitungsstation behutsam abtransportiert.

Kaffeesorten

Das Unternehmen vertreibt zahlreiche verschiedene Produkte, nachfolgend die Top 3 für den Kaffeevollautomaten und Genuss zu Hause:

Caffè Crema Classico

Die harmonisch würzige Note führte dazu, dass diese Kaffeesorte zum Klassiker der Lavazza-Sorten avancierte. Die Mischung aus 70 % Arabica- und 30 % Robusatbohnen ergibt ein herrliches Aroma, das sich immer gerne in einer großen Kaffeetasse wieder findet. Das Päckchen (1 kg) kostet ca. 12,99 Euro.

Caffè Crema Dolce

Ebenfalls als 1 kg Packung zu erhalten, aber etwas teurer (Preis liegt bei ca. 14,99 Euro), überzeugt diese Sorte den Verbraucher mit seinem vollmundigen Aroma und dem milden ausgewogenen Geschmack.

Espresso Perfetto

Und für alle Espresso-Liebhaber kann nur diese Sorte empfohlen werden. Sein Geschmack, unverwechselbar und vollmundig, seine Crema, intensiv und angenehm hellbraun und sein Genuss, einfach unwiderstehlich.


› Lavazza Kaffee