Arabica Kaffeebohnen -
die Königsklasse für Kaffeeliebhaber

Erfahren Sie hier, warum Sie Arabica Kaffeebohnen (z.B. Typica, Bourbon, Caturra, Blue Mountain) den Vorzug geben sollten und entdecken Sie Ihre beste Kaffeebohne! Wussten Sie eigentlich, dass die Arabica (coffea arabica) die Kaffeebohne der Kaffeebohnen ist?

Sie macht 75-80 % der weltweiten Produktion aus. Coffea canephora, besser bekannt als Robusta Kaffeebohne, erreicht nur 20 % der Produktion und unterscheidet sich geschmacklich erheblich von den Arabicabohnen.

Während Robusta Kaffeepflanzen, wie der Name schon andeutet, robuster sind als die Arabica Pflanzen, entfalten sie ein weniger gutes Geschmackserlebnis, und das bei gleichzeitig höherem Koffeingehalt.  

Arabicabohnen haben halb so viel Koffein wie Robustabohnen

Robustabohnen haben doppelt soviel Koffeein, wie die Arabicabohnen, aber weniger Geschmack. Einige Supermärkte bieten auch Arabica, aber bei den meisten der vertriebenen Marken handelt es sich um Robusta. Coffee Shops setzen grundsätzlich Arabicabohnen ein. 

Arabica - ein runder, reichhaltiger Geschmack!

Den Geschmack von Arabica zu beschreiben ist schwierig ohne abgedrosche Worte wie weich und sanft zu verwenden. 

Er besitzt einen runden Geschmack, der gleichzeitig reichhaltig und zart ist - bei ausreichender Säure. Dies bezieht sich nicht auf den tatsächlichen Säuregrad, sondern auf den scharfen und angenehmen Geschmack, der weder sauer noch süß ist.

Wenn Sie jahrelang Robusta Kaffee getrunken haben, dann werden Sie den Unterschied zu Arabica Kaffeebohnen von der ersten Tasse an sofort bemerken. 

Robusta Beimischung wichtig für den Espresso

Auch wenn Robustakaffee dem Arabicakaffee von der Qualität und dem Geschack her unterlegen ist, sollte ich fairerweise erwähnen, dass es eine Top Premiumernte für Robusta Bohnen gibt. Premium Robusta wird vor allem für Espresso Blend Spezialitäten eingesetzt. 

Obwohl nur 5-15% der Mischung Robusta ausmacht, wird es eingesetzt, weil diese Bohnen dem Geschmack ein gewisses Volumen/Körper hinzufügen und eine schöne Crema auf den Espresso zaubern. 

Dieser zusätzliche "Körper" unterscheidet sich von der Mischung in einem Cappuccino oder Latte Macchiato. Premium Robusta sollte ausschließlich für Espresso und keine anderen Brühmethoden eingesetzt werden. 

Kolumbianischer Kaffee ist immer Arabica

Falls Sie kolombianischen Kaffee trinken, wird vermutlich Arabica auf der Packung stehen, da dieses Land nichts anderes produziert. Auch Guatemala, El Salvador, Kenia und Tanzania produzieren jeweils Arabicabohnen. 

Arabica Kaffeebohnen Typen

Typica – Dies ist die Basis aus der viele Kaffeetypen abstammen. Typica Kaffee hat eine sehr geringes Produktionsvolumen aber eine ausgezeichnete Tassenqualität.

Weitere Arabica Kaffeebohnen sind Bourbon und Caturra (beide haben ähnlich gute Qualität wie Typica). Desweiteren gibt es noch Catuai, Pache comum, Pache colis, Kent, Maragogype, Amarello sowie den weit verbreiteten Blue Mountain Kaffee.

Fazit: Augen schließen und genießen!

Zum Schluß möchte ich eines mit Überzeugung loswerden. Wenn Sie einmal einen gut gebrühten Arabicakaffee getrunken haben, dann werden Sie keinen Robusta mehr trinken wollen. 

Sie erspüren auf der Zunge und Gaumen einen erfreulichen Geschmack und ein himmlisches Aroma. Sie werden versucht, sein die Augen zu schließen und das wunderbare Aroma zu genießen. 


Startseite ›  Kaffee › Arabica