Clatronic KAV 2903 Kaffeevollautomaten im Test

Das silberfarbene Metallgehäuse des Clatronic KAV 2903 Kaffeevollautomaten besticht durch klare Strukturen und leichte Erreichbarkeit aller Bedienungselemente. 

Die Ausstattung beinhaltet das Mahlwerk mit variabel einstellbarem Mahlgrad, die Dampfdüse mit Heiß-Wasser Funktion, die einstellbare Kaffee- und Wassermenge, den Cappuccinatore und den Tassenwärmer.

einfach zu bedienen

Obwohl die Maschine kein Display besitzt ist sie einfach zu bedienen und bereitet verschiedene Kaffeespezialitäten wie Espresso, Capuccino oder Latte Macchiato in kürzester Zeit zu. Der Bohnenvorrat (300 g) und der Wasservorrat (2 Liter) sind einfach an der Oberseite des Gerätes einfüllbar.

praktisch: abnehmbare Brühgruppe

Die Maschine verfügt über ein Reinigungs- und ein Entkalkungsprogramm sowie eine abnehmbare Brühgruppe. Wer gerne selbst die Brühgruppe säubern möchte und dies nicht der Chemie überlassen will, für den sind Kaffeevollautomaten mit abnehmbarer Brühgruppe ideal. Das ist nicht selbstverständlich, bei Jura Kaffeevollautomaten kann die Brühgruppe beispielsweise nur von einem Techniker ausgebaut werden.

Weitere Highlights der Clatronic

Der höhenverstellbare Kaffeeauslauf und der ca. 24 Portionen fassende Tresterbehälter sowie 4 Kontrollleuchten inklusive Messlöffel und Reinigungsbürste sind Bestandteil dieses Clatronic-Gerätes und runden das hervorragende Angebot ab. 

Fazit:

Auch wenn das Preis-Leistungsverhältnis unschlagbar ist möchten wir zwei Nachteile nicht unerwähnt lassen:

  • lautes Mahlwerk
  • Kaffee schmeckt etwas dünn

Startseite ›  Kaffeeautomaten › Clatronic KAV 2903