Jura Impressa X9 Kaffeevollautomat mit zwei Mahlwerken im Test

Bekannt ist der Kaffeevollautomat Jura Impressa X9 für seine hervorragenden Kaffeespezialitäten.

Jura Impressa X9

Feine Düfte, italienisches Flair und ein herrliches Geschmackserlebnis bietet dieses tolle Gerät dem Anwender.

Trendige Spezialitäten wie Cappuccino, Latte Macchiato & Co. ganz einfach auf Knopfdruck und sogar ohne die Tasse zu verschieben. 

Mit dieser Jura können über 20 verschiedenen Spezialitäten genossen werden. Ebenfalls sehr praktisch, zehn der Lieblingskaffeesorten können einzelnen Tasten zugeordnet und einprogrammiert werden. Ein tolles Gerät mit vielen Features und Funktionen. 

Kaffeekult für Profis

Kenner wissen stets worauf sie beim Kauf eines Kaffeevollautomaten achten müssen. Die Jura Impressa X9 verfügt über ein Grafikdisplay mit Dialogsystem, über zwei Präzisions-Kegelmahlwerke sowie über zahlreiche Programmiermöglichkeiten, unter anderem die aktive Bohnenüberwachung. 

Überzeugend ebenso die Auto Cappuccino Düse für warme Milch oder ausgezeichneten Milchschaum. Es handelt sich bei diesem besonderen Kaffeevollautomat um ein ganzheitliches Paket, welches nur empfohlen werden kann. 

Highlights

Nachfolgend möchten wir Ihnen drei der vielen Besonderheiten dieses Kaffeevollautomaten vorstellen, die hervorragenden Reinigungsprogramme, das bemerkenswerte Design sowie die praktischen Mahlwerke (insgesamt zwei Stück).

Pflegeleicht und Kommunikationsfreudig

Hervorgehoben werden muss an dieser Stelle vor allem auch die Pflegeleichtigkeit sowie die große Kommunikationsfreude der Maschine. Die integrierten Spühl-, Reinigungs und Entkalkungsprogramme erleichtern den Umgang mit dem tollen Gerät. 

Das Display-Dialog-System weist den Anwender ganz klar und einfach durch die Einstellungsmöglichkeiten oder bietet ihm praktische Hilfestellungen. 

Designsprache

Die Impressa X9 kommuniziert auf vielen Ebenen mit dem Besitzer und Anwender. Eine dieser Sprachen nennt sich auch Designsprache. Mit sehr klaren Strukturen, unverwechselbaren Formen und einem überzeugenden Gesamtbild fällt die X9 durchaus aus dem Jura Raster. 

In jeder Küche beziehungsweise auch Büro setzt sie klare Akzente und mutiert häufig zu einem wahren Blickfang. Bedacht werden muss immer auch, dass ein Kaffeevollautomat zur Hälfte Prestigeobjekt ist. 

Zwei Mahlwerke

Nicht neu, dennoch einzigartig, die zwei integrierten Mahlwerke. So kann der Anwender mit Hilfe von Bezugstasten eine individuelle Kaffeemehlmischung erstellen. Ein besonderes Geschmackserlebnis ist garantiert. 

Bei den Mahlwerken handelt es sich um zwei hervorragende Hochleistungs-Kegelmahlwerke, die für perfektes Kaffeepulver sorgen. In verschiedenen Mahlstufen einstellbar, von grob bis fein. Auch so kann der Geschmack von Kaffeearomen gesteuert werden. Der Behälter fasst im Übrigen jeweils 650 Gramm. 

Nachteile

  • Relativ wartungsintensiv
  • Teures Zubehör!
  • Anschaffungspreis recht hoch 

Homepage ›  Jura Kaffeevollautomaten › Jura Impressa X9