Jura Impressa Z7 One Touch
Kaffeevollautomat im Test

Der Kaffeevollautomat Jura Impressa Z7 ist der Nachfolger des Erfolgsmodels Jura Impressa Z5. Schon jetzt – obwohl er noch ganz neu ist – kann behauptet werden, dass die Z7 für den Privatnutzer derzeit der beste Vollautomat auf dem Markt ist.

Jura Impressa Z7

Die Kaffeemaschine wurde quasi für den Privathaushalt konzipiert. Verbesserte Eigenschaften, viel Komfort, tolles Design und zahlreiche sehr einfache Funktionen. Genuss pur erleben!

eigenhändiges Aufschäumen der Milch entfällt

Zum Beispiel kann jede Kaffeemilchspezialität auf Knopfdruck zubereitet werden. Eigenhändiges Aufschäumen der Milch entfällt. Einfach Milch in den Behälter füllen und Taste betätigen. Die Milch wird über einen Schlauch in die Maschine gesaugt, dort mit Kaffee vermischt und gemeinsam fließen die beiden Komponenten in die Tasse.

Jura Impressa Z 7 Chrom EU

Abschließend fließt Milchschaum aus dem Auslauf. Er setzt diesem ganzen Erlebnis noch die passende Krone auf. Der Auslauf für Espresso und Kaffee ist im Übrigen jetzt auch bei diesem Modell in der Breite variabel und besteht komplett aus Edelstahl.

Die Höhe des Auslaufs kann bis auf 15,3 cm verstellt werden. Es passen somit ganz leicht hohe Latte Macciato Gläser unter den Auslauf.

Auch der Wassertank muss hervorgehoben werden. Extra groß – somit muss Wasser nicht ständig nachgefüllt werden. Auch für Vieltrinker!
Alles in allem ein tolles Gerät, das keine Wünsche offen lässt.

Highlights des Kaffeevollautomaten
Jura Impressa Z7

Nachfolgend möchten wir Ihnen drei der vielen Besonderheiten des Kaffeevollautomaten Jura Z 7 vorstellen, der innovative Bohnenbehälter, 2 individuelle Heizsysteme sowie die praktische Bezugstaste.

Der innovative Bohnenbehälter

Das besondere an diesem Bohnenbehälter findet sich in der aktiven Bohnenüberwachung. Optisch wird dieser Bohnenbehälter quasi überwacht. Über zwei Sensoren kann das Gerät fest stellen, wenn Bohnen nachgefüllt werden müssen. Sofort erscheint auf dem Display eine Meldung. Diese Funktion verhindert einen Leerlauf der Mühle und garantiert stets, dass immer genügend Bohnen im Fach sind.

2 individuelle Heizsysteme

Des Weiteren entfallen beim Bezug von Milchschaum lästige Wartezeiten. Die Maschine verfügt über zwei separate Heizsysteme. Eines für Espresso und Kaffeebezug und das zweite für die Milch beziehungsweise den Milchschaum. Ein absolut empfehlenswertes Gerät!

Die praktische Bezugstaste

Bezugstasten vereinfachen den Umgang mit dem Kaffeevollautomaten.
Jede einzelne Taste kann nach den Wünschen und Geschmacksvorzügen des Anwenders programmiert werden. Auch können die Einstellungen sogar noch während des Bezugs verändert und eingestellt werden. Der Auslauf ist mit kleinen LEDs beleuchtet und lässt Ihren Kaffee in einem noch besseren Licht erstrahlen.

Nachteile des Kaffeevollautomaten
Jura Impressa Z7:

  • Hoher Anschaffungspreis
  • Preispunkte: (ca. 2.300 Euro in Chrom, 2.000 Euro in Alu)
  • Kundenservice könnte besser sein

Homepage Jura Kaffeevollautomaten › Jura Impressa Z7