Kaffeevollautomat leasen: 
Die 3 besten Leasinganbieter

Wussten Sie schon, dass man einen Kaffeevollautomat leasen kann? Lesen Sie im Folgenden, für wen ein Leasingmodell Sinn macht und welche Anbieter wir Ihnen für das Kaffeevollautomaten Leasing empfehlen können?

So schön und praktisch ein Kaffeevollautomat auch sein mag, die Kosten hierfür sind meist recht hoch, insbesondere wenn man viel Wert auf Qualität und Funktionalität legt. Sicherlich eine Investition Wert, allerdings können Sie Ihre Liquidität schonen und über das Leasingmodell eines Kaffeevollautomaten nachdenken. Eine echte Alternative zum Kauf eines Kaffeevollautomaten.

Besonders in der Gastronomie erscheint eine solche Option sinnvoll, denn große, leistungsfähige Geräte überschreiten teilweise einen vierstelligen Betrag. 

Sollten Sie, als Gastronom, Firmeninhaber oder Privatperson daran interessiert sein, einen Kaffeevollautomaten zu leasen, möchten wir Ihnen nachfolgend einige der Vor- und Nachteile aufzeigen, sowie den theoretischen Ablauf für solch ein Modell.

Kaffeevollautomat leasen: Vor- und Nachteile

Lohnt sich das Leasing eines Kaffeevollautomaten auch für Sie, oder ist es besser das Gerät sofort zu kaufen? Nachfolgend einige positive sowie negative Aspekte in Bezug auf das Leasing, die Sie überdenken sollten.

Vorteile:

  • Leasingraten können steuerlich abgesetzt werden – die Betriebsausgaben erhöhen sich, weniger Steuern fallen an

  • Steigerung der Liquidität

  • Bilanz neutralisiert sich

  • Fehlkaufrisiko minimiert sich
  • Nachteile:

  • Abschließen eines Vertrages
    ist zwingend notwendig

  • Im Vertrag wird stets eine Mindestlaufzeit bestimmt, keine Möglichkeit der Kündigung

  • Kein wirklicher, materialistischer Gegenwert zu den Kosten, das Gerät kann daher nicht als Rücklage genutzt werden

  • Mehr Kosten durch die Gebühren
    als beim Sofortkauf

  • Fixkosten erhöhen sich monatlich
  • Ablauf des Leasings

    Sollten Sie sich für das Leasing eines Kaffeevollautomaten entscheiden, erhalten Sie nach erfolgreicher Bonitätsauskunft einen Vertrag, in welchem sämtliche Modalitäten geregelt sind.

    Im Anschluss erwerben Sie die Nutzungsrechte für das Gerät für die Laufzeit des Leasingvertrages. Die Leasinganbieter sind oftmals gerne dazu bereit, mit Ihnen einen individuellen Vertrag aufzusetzen, in dem Sie selbst festlegen können, wie lange Sie den Kaffeevollautomat leasen möchten und wie hoch die Abschlussrate sein wird. 

    Die Laufzeiten eines Leasingvertrages sind in der Regel 12, 24, 36, 48 oder 60 Monate, selbstverständlich kann das Gerät nach Beendigung des Vertrages für einen gewissen Betrag erworben werden. Allerdings entstehen ganzheitlich betrachtet dann wesentlich höhere Kosten als beim Direktkauf. Lohnenswert ausschließlich für sehr große, leistungsfähige Maschinen, die in der Gastronomiebranche benötigt werden.

    Die 3 führenden Leasinganbieter für Vollautomaten

    Nachdem Sie sich für ein Kaffeevollautomat Leasing entschieden haben, bleibt noch die Wahl des Herstellers und des Geräts. Idealerweise bietet der Hersteller (beispielsweise die Firmen WMF, Schärer, aber auch andere) direkt ein Leasing an, dieses wird dann über die entsprechende Partnerbank abgewickelt. 

    Alternativ finden Sie auch zahlreiche Leasinganbieter im Internet. Wir können Ihnen folgende drei Adressen empfehlen:

    CompaneoÜber www.companeo.de können Sie sich binnen 48 Stunden Ihr individuelles Angebot erstellen lassen.

    Kaffee PartnerSchnell und einfach funktioniert auch die Abwicklung über www.kaffee-partner.

    CoffeematEinen der besten Anbieter finden Sie unter www.coffeemat. Seriös, kompetent und zuverlässig. Hier finden Sie bestimmt den richtigen Kaffeevollautomaten und das passende Leasingangebot für Sie.


    Startseite › Kaffeevollautomat mieten › Leasen