Nespresso Maschinen und das System dahinter im Überblick

Nespresso Maschinen werden neben unseren hier im Schwerpunkt vorgestellten Kaffeevollautomaten immer populärer. Grund genug, dass wir uns auch auf ekaffee.com diesem spannenden Thema widmen.

Nespresso Maschinen

In dieser Rubrik haben wir die wichtigsten Fakten für Sie zusammengestellt. Danach wissen Sie garantiert, ob Sie der Typ für eine Nespressomaschine sind und falls ja, welches System Ihren individuellen Bedürfnissen am ehesten gerecht wird.

Das Nespresso System

Doch zunächst sollten wir uns das einzigartige System einmal genauer ansehen, mit dem Nespresso die "Espresso Welt" revolutionierte.

Das Nespressoprinzip basiert auf einem einzigartigen Kapselsystem: 

1986 perfektionierten Ingenieure die traditionelle Espresso Technologie, indem sie die Extraktion unter hohem Druck optimierten und diese mit einer besonderen Kapsel kombinierten. Diese Kapsel beinhaltet die ideale Dosis von erstklassigem Kaffeepulver.

Für höchstmögliche Frische wird sofort nach dem Mahlen der Kaffeebohnen das Kaffeepulver in die Kapsel aus Aluminium gefüllt und hermetisch versiegelt. 

Die besondere Kapselform sorgt darüber hinaus für eine einheitliche Extraktion sämtlicher Kaffeevarietäten.

Um den hohen geschmacklichen Qualitätsstandard sichern zu können, beschränkt Nespresso das Mindesthaltbarkeitsdatum der Nespressokapseln auf 9 Monate nach der Röstung.

Nespresso Maschinen bilden das Herzstück

Das Herzstück des Systems bilden selbstverständlich die meist sehr attraktiven Nespresso Maschinen, die extra für die nicht weniger attraktiven Nespressokapseln konzipiert wurden.

Das Maschinenkonzept basiert auf der Thermoblock-Heizsystem Methode. Das Wasser wird aus dem Wassertank gepumpt und dann mit einem Pumpendruck von 19 bar durch den Thermoblock gedrückt - bei diesem Vorgang wird das Wasser schnell auf 86°C-89°C erhitzt und mit demselben hohen Druck in die Kaffeekapsel injiziert. Auf diese Weise wird immer nur das Wasser für die nächste Espressotasse erhitzt.

Wer ekaffee.com genau studiert hat, dem ist jetzt bestimmt aufgefallen, dass im Gegensatz zu Nespressomaschinen die meisten Kaffeevollautomaten mit nur 15 bar Pumpendruck arbeiten...

Klassische Kaffeemaschinen benützen entweder ein Boilersystem, welches das Wasser auf 100°C oder mehr erhitzt, sodass für den Kaffee Wasserdampf durch das Kaffeemehl gepresst wird, oder eine Kombination aus Boiler und Hochdruckpumpe. Bei Letzterem wird das Wasser zwar immer noch erhitzt, aber es wird dann mit einem Druck von 6-12 Bar bei einer Temperatur von 90°C-100°C durch das Kaffeemehl gedrückt.

Erstklassiger Espressogeschmack und beste Qualität

Unstrittig ist, dass das Thermoblock Heizsystem einen besseren Geschmack, Aroma und Cremigkeit des Kaffees erzeugt, als herkömmliche Kaffemaschinen. 

Manche gehen sogar soweit und behaupten, dass der Geschmack des Espressos von Nespresso Maschinen, den von Siebträgermaschinen und Kaffeevollautomaten toppt. Das muss ich leider auch zugeben…Mag sein, dass der höhere Pumpendruck ein entscheidendes Kriterium hierfür ist.

Hersteller erlaubt nur original Nespresso Kapseln

Dem gegenüber steht ein wichtiger anderer Aspekt, den Sie beachten sollten, falls Sie sich für eine Nespressomaschine entscheiden: 

Die auf dem Markt verfügbaren Nespressokapseln bilden in gewisser Weise den Knackpunkt. Der Hersteller erlaubt bei diesem System nur original Nespressokapseln – und die sind verhältnismäßig teuer.

Günstige Maschine – Teurer Kaffee!

Das wirtschaftliche Geschäftsmodell, ist mit dem von Computerdruckern zu vergleichen. Die Nespresso Maschinen sind verhältnismäßig billig, die Patronen mit dem Kaffeepulver hingegen sehr teuer. 

Beim Kaffee heißt das je nach Sorte - für 6 Gramm zahlen Sie runde 40 Cent. Im billigsten Fall bezahlen Sie also 25 Euro für das Pfund Nespresso Kaffee – das entspricht in etwa dem Dreifachen von Kaffeebohnen oder dem Achtfachen von handelsüblichen Filterkaffee. 

Es gibt inzwischen eine breite Auswahl von Nespressomaschinen für zu Hause und das in den unterschiedlichen Preiskategorien. 

Im folgenden finden Sie einen kleinen Überblick der populärsten Kaffeemaschinen für dieses System.

Essenza - die kompakte "Nur Espresso" Einstiegsmaschine

Wenn ich sage Einstiegsmaschine, die nur Espresso macht, dann bedeutet das nicht schlechtere Qualität. Bei den Essenza Modellen handelt es sich um sehr beliebte Maschinen, die sich hervorragend als Erstanschaffung für zu Hause eignen. 

Speziell gemeint damit ist dabei die Krups XN 2105, Delonghi EN 95S und die Siemens SN 30. >> Essenza 

Sie sind ideal für die Zubereitung von Espresso in kleinen 50 ml Tassen, für größere Tassen hingegen weniger geeignet. Außerdem haben diese Maschinen keine Milchaufschäumdüse (das Aufschäumen der Milch erfolgt mit dem sehr praktischen Zusatzgerät Aeroccino, das von Nespresso entwickelt wurde). 


Pixie & Citiz

Neue Alternativen im Einsteigersegment sind die Pixie und die Citiz Modellreihen. Beide sind klein, kompakt und farbenfroh.


Le Cube - High End – "Nur Espresso" Maschinen

Zwar immer noch ohne Milchaufschäumdüse, sind diese schlichten Kapselsystem Espressomaschinen, im gewagten Design nicht nur wunderschön anzusehen – sondern, sie zaubern auch einen wirklich guten Espresso: Krups XN 5000, Delonghi EN 180 R, Krups XN 5005, Delonghi EN 185 M.

Sie verfügen über eine automatische Füllmengenfunktion "kleine/große Tasse" und eine höhenverstellbare Tassenauflage, damit können Sie Espresso sowohl in Espressotassen als auch in Lattegläsern zubereiten.

>> Le Cube


Espresso Machinen mit eingebauter Milchaufschäumdüse

Eine weitere Maschine, die ich Ihnen vorstellen möchte, ist die Delonghi EN 290 aus der Concept Automatik Serie. Diese Kapselsystemmaschine hat eine eingebaute Milchaufschäumdüse.

Sie können die integrierte Düse einsetzen, um Ihre Milch manuell aufzuschäumen oder das automatische Plug-and-play AutoCappuccino Zubehör installieren, welches das Milchaufschäumen für Sie übernimmt. Alles was Sie in diesem Fall tun müssen, ist die Plastikdüse mit einem Milchbehälter zu verbinden.

Delonghi Lattissima

Eine weiterentwickelte Kaffeemaschine mit eingebautem Milchaufschäumsystem und zwei separaten Pumpen für Milch und Wasser ist die:

>> Delonghi Lattissima EN670 

Diese Espressomaschinen haben einen eingebaute, programmierbaren Sequenzmechanismus, um ähnlich wie unsere Kaffeevollautomaten auf Tastendruck, herrlichen Espresso, Cappuccino, Lungo oder Latte Macchiato zu kreieren.


Krups Dolce Gusto

Wer es modern und stylisch liebt, kommt an diesem Gerät kaum vorbei. Hier trifft exzellenter Kaffee auf innovatives Design!

>> Krups Dolce Gusto


Fazit: 

Insgesamt muss man sagen, dass das Unternehmen sehr erfolgreich ist mit seiner Kapselsystem Technologie, und Dank dem Thermoblocksystem, produzieren die Maschinen auch großartigen Espresso und das bei geringem Pflegeaufwand.

Weitere Nespresso Maschinen

>> Siemens SN50
>> Siemens SN70

>> Miele CVA 3660


› Nespresso Maschinen